Erklärungen zu den Behandlungsschwerpunkten der Praxis für Physiotherapie

Krankengymnastik

Mit Krankengymnastik werden Krankheitsbilder aus der Orthopädie, Chirurgie, Rheumatologie und der inneren Medizin behandelt. Sowohl akute als auch chronische Stadien können mit Krankengymnastik therapiert werden. Krankengymnastik ist eine Kombination aus aktiven Maßnahmen (Kräftigung, Dehnung usw.) und passiven Maßnahmen (Massage, Extensionen usw.). Häufig wird die Krankengymnastik durch Wärme- oder Kälteanwendungen ergänzt.

Krankengymnastik nach Bobath

Nach Bobath werden alle Krankheiten des zentralen Nervensystems behandelt, wie zum Beispiel Schlaganfall, Parkinson, Querschnittslähmung usw.. Bei der Befundaufnahme werden Abweichungen des normalen Bewegungsmusters erkannt und in einer individuellen Behandlung therapiert.

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist die passive Mobilisation von Gelenken. Bei Funktionsstörungen der Wirbelsäule oder anderen Gelenken wird anhand eines Befundes individuell entschieden, wie die uneingeschränkte Beweglichkeit wieder erlangt werden kann.

PNF

PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation) ist eine Behandlungsmethode, die auf dem Zusammenspiel zwischen Nerv und Muskel aufbaut.

Lymphdrainage

Bei der Lymphdrainage wird durch eine sanfte Massage der Lymphfluß angeregt. Dieses ist zum Beispiel wichtig beim Auftreten von Ödemen (Schwellungen).

Massage

Durch Massagegriffe werden verspannte Muskeln gelockert und der Stoffwechsel im Gewebe verbessert. Idealerweise kombiniert man die Massage mit einer Naturmoor (Fango) Behandlung.